Startseite » Magazin » Fahrradschloss Kaufen – Was gibt es zu beachten

Fahrradschloss Kaufen – Was gibt es zu beachten

Fahrradschloss Kaufberatung

Ein Fahrradschloss sollte man sich auf jeden Fall kaufen.

Es ist schon ein trauriges, wenn nicht gar schockierendes Erlebnis, wenn man kurz um die Ecke Brot kauft und das Fahrrad währenddessen entwendet wird. Man hatte es ja nur kurz abgestellt, es würde schon nichts passieren. Um das Fahrrad möglichst lange vor Aufbruchversuchen von Dieben zu schützen, muss ein möglichst haltbares und zweckmäßiges Fahrradschloss verwendet werden. Was bei einem Kauf zu beachten ist soll hier geklärt werden.

Der Kauf eines Fahrradschlosses als Must-Have des Fahrradbesitzers

Dass ein Fahrradschloss gekauft werden muss, sollte jedem Fahrradbesitzer klar sein, wenn er sein Fahrrad unbeaufsichtigt lässt. Es reichen wenige Sekunden um ein nicht gesichertes Fahrrad zu entwenden, aufgestiegen, weggefahren. Nicht jedes Fahrradschloss mag den gleichen Sicherheitswert haben, aber jedes einen höheren als ungesicherte Fahrräder.

Schwer und sicher oder leicht und handlich?

Es gibt unterschiedliche Fahrradschlösser im Handel mit verschiedenen Attributen. Insgesamt sind vier Grundtypen zu unterscheiden:

  • Das Bügelschloss, welches zu den sichersten Fahrradschlössern zählt, jedoch oftmals wegen seines im Vergleich zu anderen Fahrradschlössern weitaus höheren Gewichts nicht immer die erste Wahl ist.
  • Das Faltschloss, das durch seine Flexibilität viele verschiedene Anschlussmöglichkeiten bietet, weniger Gewicht, als das Bügelschloss hat und gut transportabel durch die Möglichkeit es zu falten ist.
  • Das Kettenschloss, welches ebenfalls flexibel ist und in der Benutzung zu den häufigsten Fahrradschlössern zählt. Es schreckt Diebe oftmals durch seine Kunststoffummantelung ab, welche nicht einfach zu durchbrechen ist, es besitzt jedoch häufig ein höheres Gewicht als das Faltschloss.
  • Das Kabelschloss gehört zu den unsichersten, aber flexibelsten Fahrradschlössern und besticht durch sein niedriges Gewicht und seine gute Transportabilität.

Verschiedene Fahrradschlösser für unterschiedliche Zwecke

Je nach Wohngegend und je nach Benutzung seines Fahrrades sollte die Auswahl des Fahrradschlosses wohl überlegt werden.

Fahrradtouren - Fahrradschloss

Auch bei Fahrradtoren ist ein gutes Schloss Pflicht – sobald es mal unbeaufsichtigt abgestellt wird. Bei einem Diebstahl kann so eine Fahrradtour schnelle beendet werden.

In Gegenden mit einer hohen Diebstahlrate sind Bügelschlösser aufgrund ihrer hohen Sicherheit sehr zu empfehlen. Wem schon einmal ein Fahrrad gestohlen wurde, der wird Bügelschlösser, trotz ihres verhältnismäßig hohen Gewichts zu schützen wissen, um sein Fahrrad zu schützen. Ein solides Bügelschloss zu knacken ist eine schwierige und zeitaufwendige Arbeit und wird daher oftmals gar nicht erst versucht. Auch bei Radtouren und Ausflügen sollte eher zu einem Bügelschloss gegriffen werden, wenn man sich lange Zeit entfernt von seinem Fahrrad in unbeaufsichtigten Gegenden aufhält. Auch als Sicherung am Hauptstellplatz des Fahrrades sollte ein solches Schloss Verwendung finden.

In eher ruhigen Nachbarschaften und bei kurzen Einkaufstrips reicht die Verwendung eines Falt- oder Kettenschlosses aus. Schon aufgrund der Transportabilität sind jene zu empfehlen und bieten immer noch genügend Sicherheit, um Langfingern das Leben schwer zu machen. Sie lassen sich jederzeit gut mitnehmen und es lassen sich viele Anschlussmöglichkeiten für sie finden. Es wird immer empfohlen das Fahrrad an einem fest stehenden Gegenstand wie einer Straßenlaterne oder einem Fahrradständer anzuschließen, da das Fahrrad ansonsten, egal welches Fahrradschloss an ihm ist, einfach weggetragen werden kann.

Kabelschlösser können vor allem in Dörfern und sehr ruhigen Nachbarschaften benutzt werden, in denen es sehr selten zu Diebstählen kommt und bei sehr kurzen unbeaufsichtigten Zeiten. Sie sind aufgrund ihrer Bauweise mit einem ummantelten Stahlseil nicht die sichersten Fahrradschlösser. Können aber hier und da dann doch kurzzeitig angewendet werden. Denn ein Fahrradschloss ist immer noch sicherer als gar keines.

Fahrraddiebstahl

Fahrraddiebstahl

Zusammenfassend ist zu sagen, dass man je nach seiner Wohngegend und den Aktionen, die man mit seinem Fahrrad plant, ein Fahrradschloss aussuchen muss. Dabei sollte man nicht allzu sparsam sein, denn wer billig kauft, kauft zweimal – und dass oftmals das Fahrrad. Außerdem kann man sein Fahrrad auch mit einer separaten Fahrradversicherung absichern (Fahrradversicherung schützt vor finanziellen Schäden bei Fahrraddiebstahl).

Fazit – Was bei einem Fahrradschloss beachtet werden sollte

Ein Fahrradschloss kann schon zwischen 5-10 Prozent vom Fahrradwert kosten. Ein Bügelschloss sowie Faltschloss wird für teure Fahrräder oder für Gegenden mit eine höheren Diebstahlrate empfohlen. Kettenschlösser können in ruhigen Gegenden sowie für nicht so teure Fahrräder empfohlen. Kabelschlösser sollten eher für Kinderfahrräder verwendet werden – um das Kind schon mal an Fahradschlösser zu gewöhnen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*